Startseite Fussball Tennis Theater Tischtennis Turnen Rollsport
Drucken

Punktgewinn beim ESC Ulm

Nach der saftigen 0:6 Niederlage im Hinspiel hatten wir am vergangenen Wochenende beim Tabellensechsten aus Ulm einiges gut zu machen. Dieses Vorhaben gelang uns ganz ordentlich.

Auf einem holprigen, schwierig zu bespielenden Platz brauchten wir eine Weile, um ins Spiel zu finden. Das mag auch ein Stück weit daran gelegen haben, dass wir uns aus organisatorischen Gründen nur 20 Minuten aufwärmen konnten. Die Heimmannschaft wusste natürlich, wie man den Platz handhaben musste. Sie zogen ihr Spiel mit langen Bällen weit auseinander und fanden so immer wieder die Räume hinter unserer Abwehr. Besonders mit langen Seitenverlagerungen auf die Außenbahnen setzten sie uns immer wieder unter Druck.

Daraus resultierten jedoch nur eine ganze Menge Eckbälle, weil es uns noch jedes Mal gelang, die Hereingaben zu blocken. Die 15. Spielminute bildete die schmerzliche Ausnahme. Nach einem Ballverlust auf unserer rechten Seite spielte der Gegner eine weite Spielverlagerung an das andere Strafraumeck. Dort nahm der eingelaufene Außenbahnspieler den Ball direkt als Dropkick und schlenzte ihn perfekt über den Innenpfosten ins lange Eck.

Mit zunehmender Spieldauer gelang es uns besser, das Spielgeschehen ebenfalls mitzugestalten. Wir erspielten die ersten Chance und konnten das Spiel nach einer halben Stunde ausgleichen. Philipp Gold wurde im Strafraum angespielt. Geschickt ließ er noch seinen gefühlt doppelt so großen Gegenspieler ins Leere laufen und versenkte den Ball im langen Eck.

Kurz vor der Pause hätte uns Philipp sogar noch in Führung bringen können. Michael Kraus schaltete nach einer Balleroberung im Mittelfeld blitzschnell um und schickte Philipp alleine auf den Weg in Richtung Torwart. Dieser konnte den Abschluss jedoch glanzvoll parieren.

Nach der Pause legten die „Eisenbahner“ los wie die Feuerwehr. Sie drängten und drückten massiv auf die erneute Führung. Dabei brachten sie uns ganz schön ins Schwimmen. Nach knapp einer Stunde passierte es dann. Im Anschluss an eine Szene, in der wir den Ball schon mehrmals erobert und wieder verloren hatten, steckte der „Zehner“ der Gastgeber das Spielgerät auf den Mittelstürmer durch, der zur erneuten Führung einnetzte. Das wäre wohl vermeidbar gewesen.

Die Ulmer konnten den hohen Druck jedoch nicht viel länger aufrecht erhalten und wir wiederum waren in der Lage, kämpferisch und läuferisch noch eine Schippe drauf zu legen. So entwickelte ein offener Schlagabtausch, in dem wir auf den Ausgleich drängten und die Gastgeber alles klar machen wollten.

Knifflige Szenen gab es auf beiden Seiten. Eine ganz besondere meisterte unser Torwart Christian Jaksch. Nach einem langen Ball lief er gedankenschnell aus seinem Tor heraus und köpfte den Ball vor dem heran rauschenden Stürmer weg. Gegen Ende kippte das Spiel langsam zu unseren Gunsten. Wir zeigten einen unbändigen Willen und die Bereitschaft bis zum Schluss alles zu geben. Diese Einstellung wurde bereits 5 Minuten vor dem Abpfiff durch Philipp Gold  belohnt. Nach starkem Zusammenspiel mit Dennis Krüger tunnelte er noch den Torwart und drehte zum Jubeln ab.

Anders als in der Vorwoche verwalteten wir den Ausgleich sicher bis zum Schlusspfiff.

Das war ein hart erkämpfter und verdienter Punkt. Nach zweimaligem Rückstand können wir damit sehr zufrieden sein.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION