Startseite Fussball Tennis Theater Tischtennis Turnen Rollsport
Drucken

Sieg nach der Winterpause in Ludwigsfeld

 

Im ersten Spiel nach der Winterpause gelang uns ein umkämpfter Sieg gegen Ludwigsfeld bei ungemütlichen Bedingungen.

Die Ergebnisse aus den Vorbereitungsspielen waren zwar wenig überzeugend für den Saisonstart am vergangenen Wochenende, dennoch konnte der TSV Holzheim mit sechs Saisonsiegen im Rücken mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen Ludwigsfeld.

Das Spiel litt von Anfang an unter den schwierigen Windverhältnissen und dem sehr holprigen und wenig grünen Rasen, auf dem kaum ansehnliches Spielen möglich war. Ludwigsfeld hatte in der ersten Halbzeit mit dem Wind im Rücken zunächst leichteres Spiel und versuchte, diesen mit wiederholt langen Abschlägen vom Torhüter auszunutzen. Doch ließen Dominik Kraus und Niklas Nähring mit abgeklärtem Stellungsspiel in der Innenverteidigung nie den Verdacht aufkommen, das könnte gelingen. Die Holzheimer bemühten sich um ihren Fußball, jedoch scheiterten viele fruchtbar aussehende Angriffe meist an dem verspringenden Ball bei entscheidenden Pässen oder Flanken.

Die erste gut Chance für uns hatte Denis Krüger nach etwa 15 Minuten, als er eine gute Flanke von Matthias Michel knapp über das Tor köpfte.

Eine gute Flankenmöglichkeit hatte auch Heiko Schneid, dem nach einem klasse Solo-Lauf durch die Ludwigsfelder Abwehr der Ball dann aber unglücklich versprang.

Eine kurze Schrecksekunde erlebten die Holzheimer nach ungefähr 20 Minuten, als Michael Kraus nach einem Kopfballduel blutend zu Boden ging. Nach einer kurzen Behandlung konnte es aber mit Pflaster auf der Stirn weitergehen.

Trotzdem gelangen während der kurzen Unterzahl die größten Chancen der Holzheimer. Erst setzte Thomas Schwer einen Kopfball nach Freistoß auf die Latte, dann kam Matthias Michel aus dem Gedränge im Strafraum zum Abschluss, sein Schuss wurde allerdings abgewehrt.

Nach etwa 35 Minuten kamen die Ludwigsfelder zu einer größeren Chance, als ein Pass in die Spitze den Stürmer auf alleinigem Weg Richtung Tor der Holzheimer schickte. Doch konnte Dominik Kraus ihn einholen und die Situation souverän Bereinigen, bevor er zum Abschluss kam.

 

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spiel dann wenig, außer dass nun der Wind auf unserer Seite stand und Ludwigsfeld sich dadurch kaum noch aus ihrer Spielhälfte befreien konnten.

Die klaren Torchancen blieben aber auch auf unserer Seite zunächst aus, zu sehr hinderte der Platz an einem sauberen Aufbauspiel.

In der 56. Minute half dann eine Standardsituation nach. Ein von Niklas Nähring getretener Freistoß überflog die Spieler im Strafraum und fand den zur Halbzeit eingewechselten Martin Müller am langen Pfosten, der den Ball zum 1:0 ins Tor köpfte.

Im weiteren Verlauf ließ der TSV nichts anbrennen und hatte den Gegner gut im Griff. Dennoch wollten die Bemühungen nicht so richtig fruchten.

Den Ludwigsfelder wollte in der zweiten Halbzeit gar nichts mehr gelingen, ihre Angriffsbemühungen beschränkten sich meist auf Zufallsprodukte gegen unsere gut stehende Abwehr.

Das 2:0 in der 78. Minute fiel dann erneut aus einer Standardsituation. Michael Hornung trat den Eckball auf den kurzen Pfosten, an dem Patrick Ostheimer am höchsten Sprang und zum 2:0 traf. Mit dem anschließenden Jubel zollten die Spieler ihren Respekt dem Ex-Ludwigsfelder Maxi Fischer, der an diesem Spiel leider verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kam.

In der 83. Minute schien das Spiel dann doch noch knapp zu werden, als der Schiedsrichter nach einem Handspiel in unserem Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte. Doch bewies hier Thomas Albrecht seine Klasse, der im ganzen Spiel nicht gefordert war und mit seiner Parade den zu-Null-Sieg festhielt.

Dieses Spiel war vor dem Spitzenspiel am nächsten Sonntag gegen Burlafingen der einzig richtige Schritt und nun gilt es, sich auf dieses Spiel zu konzentrieren und den Burlafingern die Tabellenführung streitig zu machen.

 

Bezirksliga Frauen:

FV Bellenberg II – TSV Holzheim 0:9

Torschützinnen: 2x Stuckenbrock A., 4x Kessler Y., Schick I., 2x Eigentor

 

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION